Der Igelball ist ein Ball den man zuerst nur bei Therapien für Psychotherapien benutz hat – aber heutzutage kann man ihn in jeder Sporthalle und Fitnessstudio finden. Dieser Ball, wie man schon aus dem Namen erfahren kann, besitzt die Ähnlichkeit eines Igels. Diese Gummiigel sind in allen Richtungen mit kleinen „Stacheln“ oder Erhebungen ausgestattet. Der Igelball ist in vielen Arten, Varianten, Formen und Farben, es hängt davon ab wofür man sie benutzt.

Einen Igelball kann man auf zwei Arten benutzen, deswegen unterscheiden sich die Herstellungsverfahren der Igelbälle. Der Ball wurde 1930. erfunden. Zuerst hat man ihn in der Form von entwickelten Cayman Ball entdeckt. Den Cayman Ball kennt man besser als eine Art von Golfball. Der Igelball wurde bei Psychotherapeuten als alternative und spielerische Art für den Abbau von Stress zur Hilfe genommen.

Sportlehrer und Sportler haben diese Erfindung etwas verändert: Die Igelbälle die man für Psychotherapien nutzt, werden in Miniaturgroßen hergestellt. Die Größe von dieser Art der Igelballen wird der Hand angepasst, sodass die Funktion des Balles automatisch optimiert wird. Die Igelbälle die man für Sport wie zum Beispiel Gymnastik benutz, werden in vielen Größen hergestellt, aber am meisten haben diese Bälle eine sehr enorme Größe.

Dieser Ball wird nicht nur als Speilzeug oder zum Spaß benutzt. Er hat auch eine ganz spezielle Anwendung. Die medizinische Anwendung ist ganz besonders für viele Patienten. Psychotherapeuten raten ihren Patienten diese Bälle um ihre Nerven etwas zu entspannen. Sportler nutzen diesen Ball für Übungen die sich auf die Gymnastik beziehen. In medizinischen Sinn ist dieser Ball sehr wertvolle, weil man so Haut und Rücken massieren kann. Mit diesen Massagen kann man die Durchblutungen im ganzen Körper verbessern.

Es gibt viele Arten von Übungen die man mit diesem Ball durchfuhren kann. Die erste Übung bezieht sich auf den Rucken. Zuerst sollte man den Ball auf den Boden stellen und danach sich selber auf ihn legen, sodass man sich über den Ball mit dem Kreuz und Rucken rollt. Die zweite bezieht auch auf den Rucken. Man sollte den Igelball zwischen sich und der Wand stellen, mit pressen sollte man sich rollen lassen. Mit dieser Übung bezweckt man eine Massage des Ruckens. Sogar Fußmassagen sind mit diesem Ball möglich. Man kann sich von jemanden den Ball auf eine der betroffenen Stellen. Die betroffenen Stellen sollten mit vielen verschiedenen Druckstärken behandelt werden.

Man kann den Igelball in vielen Markten, Sportshops oder online Shops finden. Dieser Ball ist weit Verbreitet, was auf eine große Popularität hinweißt. Der Preis variiert. Der Preis hang von der Form, der Verwendung und Größe ab. Die kleinsten Bälle kosten ungefähr 8 bis 10 Euro. Die etwas größere Bälle kann man ab 12 Euro bis 20 Euro finden. Man kriegt nicht nur 1 Igelball, man bekommt sie als Set. In der Regel bekommt man wenigstens 3 bis 6 weitere Bälle. Viele online Shops bieten eine schnelle Lieferung der Bälle innerhalb 7 Tagen. Alles was man für einen online Einkauf braucht ist ein Internetanschluss und ein Computer. So kann man ganz entspannt von Zuhause aus Einkaufen.